Frühwerk IT

Italienisch Es kann darüber diskutiert werden, ob es richtig ist, das ganze Schaffen von anderthalb Jahrzehnten unter dem Titel «Frühwerk» zusammenzufassen. Wenn wir unter Frühwerk eine Phase des tastenden Suchens verstehen, ist das falsch. Richtig aber, wenn wir es als eine Zeit der sich schnell ablösenden Experimente und des raschen Stilwechsels begreifen.

1946, nach abgeschlossener Flachmalerlehre, zog er nach Mailand, um vier Jahre an der Kunstakademie Brera zu studieren. Die Akademien im kriegsversehrten Deutschland waren noch geschlossen. Und nach Paris zog es ihn nicht (auch im späteren Leben kam es nur zu wenigen Aufenthalten in Frankreich). Unter seinen Lehrern scheint der Surrealist Gianfilippo Usellini den grössten Einfluss auf ihn gehabt zu haben. Phantasiebegabt, wie Travaglini zeitlebens war, sprach ihn die Kunst Usellinis ganz besonders an.

Lernbegierig und fleissig erreichte er sein Ziel, die Grundlagen der Malerei zu erlernen. Ein Teil der Ausbildung bestand aus Kopieren von Meistern der Vergangenheit. Es sind unzählige Zeichnungen und Bilder aus dieser Zeit erhalten geblieben.